Ralph Gadow

Diplom-Biologe · Immunbiologe
Heilpraktiker · Diplom-Akupunkteur

Mikrobiologische Therapie

Die Mikrobiologische Therapie wird auch Symbioselenkung genannt. Sie verwendet Arzneimittel und Präparate, die entwender lebende und für die Gesundheit förderliche Bakterienstämme oder deren Stoffwechselprodukte enthalten.

 

Die verwendeten Bakterienstämme gehören der sogenannten physiologischen Bakterienflora an. Dies bedeutet, dass diese Mikroorganismen normalerweise bei jedem Menschen vorhanden sind. Wird aber die normale Flora von krankheitsfördernden Keimen verdrängt entsteht ein Ungleichgewicht, welches zu nicht unerheblichen Gesundheitsproblemen führen kann.

 

 

Ursachen einer gestörten Darmflora

 

Die Ursachen einer gestörten Darmflora können sehr unterschiedlich sein. Oftmals ist nicht nur ein Faktor auslösend, sondern eine Vielzahl unterschiedlicher Faktoren lässt die Darmflora aus dem Gleichgewicht geraten. Zu den Auslösern gehören u.a. falsche Ernährung, Dauerstress, Schlafmangel, Medikamente (z.B. Antibiotika, Kortison),  die häufige Einnahme von Abführmitteln, Unverträglichkeiten und Allergien gegenüber bestimmten Nahrungsmitteln und weitere Erkankungen des Darms.

 

Ist das natürliche Gleichgewicht der Mikroorganismen im Darm nicht mehr intakt, wird diese Situation auch als Dysbiose oder Dysbakterie bezeichnet.

 

 

Symptome einer gestörten Darmflora

 

Die Symptome sind sehr verschieden und von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Sie äußern sich durch Abwehrschwäche und Infektanfälligkeit, akute und chronische Infekte des Atem-, Verdauungs- und Urogenitaltraktes, Allergien und Nahrungsmittelunverträglichkeiten, chronischer Müdigkeit oder Leistungsabfall und bei Hauterkrankungen, z.B. Ekzeme, Akne, Neurodermitis. Die Mikrobiologische Therapie wird weiterhin genutzt bei Parodontose und Zahnfleischentzündungen und bei Magen-Darm-Beschwerden, z.B. Bauchschmerzen, Blähungen, Durchfall, Übelkeit und Kolitis.