Nahrungsmittelunverträglichkeit behandeln

Nahrungsmittelunverträglichkeiten können unterschiedlichste Beschwerden und Symptome verursachen: Symptome der Haut, Magen-Darm-Beschwerden, weiterhin Kopfschmerzen, Erschöpfung, Infektanfälligkeit, ebenso Unruhe und Hyperaktivität sowie Depressionen, Schlafstörungen oder Gelenkbeschwerden.

Einzelne Nahrungsmittelunverträglichkeiten führen ebenso wie Nahrungsmittelallergien bereits Minuten nach dem Verzehr zu Unverträglichkeitsreaktionen. Treten entsprechende Symptome so kurzfristig nach einer Mahlzeit auf, ist das Vorhandensein einer entsprechenden Nahrungsmittelunverträglichkeit sehr wahrscheinlich. Zur Abklärung sollte dann ein Allergietest und / oder Nahrungsmittelunverträglichkeitstest durchgeführt werden.

Andere Nahrungsmittelunverträglichkeiten verursachen hingegen Symptome, die in der Regel erst Stunden oder Tage nach dem Verzehr der verantwortlichen Lebensmittel auftreten. Es lässt sich dann nur schwer ein Bezug vorhandener Beschwerden zu einzelnen Nahrungsmitteln feststellen. In diesem Fall lässt sich allerdings mit verschiedenen Verfahren moderner Labordiagnostik sehr zuverlässig auf vorliegende Nahrungsmittelunverträglichkeiten testen.